#9 Interfaces of Play

INTERFACES OF PLAY

GameStage@AEC #9

Donnerstag, 02.11.2017 // 18:00–22:00 Uhr

ARS ELECTRONICA CENTER

Linz / Urfahr

Die Veranstaltungsreihe GameStage@AEC beschäftigt sich mit der Vielfalt des Mediums Computerspiel. Im Rahmen eines speziellen Deep Space Live Termins im Ars Electronica Center werden spielerische Interfaces zwischen Menschen und Maschinen unter die Lupe genommen. Ob Controller, Bewegungssensoren, oder Brain-Interface, die Steuerungsmöglichkeiten vom Spiel tragen einen wesentlichen Teil zum Spielspaß bei. Neben Kurzvorträgen von Vertretern der Spieleindustrie und der Kunstszene stehen auch viele lokale Entwicklungen zum Ausprobieren bereit, um neue spielerische Zugänge zu entdecken.

PROGRAMM

Brain-Computer Interfaces

Katrin Mayr von der Firma G.Tec Medical Engineering zeigt, wie man durch Biosignale interaktive Anwendungen wie Computerspiele direkt ansteuern kann.

City Games and Urban Interfaces

Tamer Aslan, Artist und Entwickler von City Games, präsentiert eigens konzipierte Hardwarekomponenten für Urban Games.

The Body as Interface in Virtual Reality

Wolfgang Tschauko, Entwickler und Designer von GoliathVR, erklärt seinen Ansatz, den eigenen Körper als Steuerung vom Virtual-Reality-Avatar einzusetzen.

Deep playSpace

Direkt nach den Vorträgen wird das Spiel LazorLab im Deep Space 8K gestartet; mit herkömmlichen Smartphones kann eine bodenbasierte Version von LaserTag gespielt werden.

Hushed Escape

Das Spiel Hushed Escape wird über eine Mikrofon-Interface gesteuert und steht zum Spielen bereit.

Play im Foyer

In der Haupthalle können weitere aktuelle Projekte von der FH-Oberösterreich, Kunstuni Linz und der lokalen Entwicklungszene erkundet werden. Dabei sind Spiele wir shrrrp, Kunstharz und GoliathVR sowie spielerische Software wie Foreverloops.

Loop Artist Battles

Studierende der Studienrichtungen Digital Arts, Interactive Media und Medientechnik und -design treten im freundschaftlichen Wettkampf gegeneinander an, um Sound Loops für Spiele mit der Software Foreverloops vor einem Publikum zu gestalten.

#8 Die Kunst des Spielens

DIE KUNST DES SPIELENS

GameStage@AEC #8

Donnerstag, 09.03.2017 // 18:00–22:00 Uhr

EINTRITT FREI

ARS ELECTRONICA CENTER

Linz / Urfahr

Die Veranstaltungsreihe GameStage@AEC beschäftigt sich mit der Vielfalt des Mediums Computerspiel. Im Rahmen eines speziellen Deep Space Live Termins im Ars Electronica Center werden die Zusammenhänge zwischen Kunst und Computerspiel beleuchtet. Ob Game Art, Art Game oder Ludic Interface – mehrere Zugänge bieten sich an. Neben Kurzvorträgen von Vertretern der Spieleindustrie und der Kunstszene stehen auch viele lokale Entwicklungen zum Ausprobieren bereit, um sich selbst ein Bild über die künstlerische Funktion von Spielen machen zu können.

PROGRAMM

Political Games aus Österreich

Reinhold Bidner, Mitglied der KünstlerInnengruppe gold extra, präsentiert das Projekt „From Darkness„.

The Art of Lightfield

Raimund Schumacher, Artist und Creative Director vom Wiener Indie Studio Lost in the Garden beleuchtet das visuelle Konzept von Lightfield.

Old Man's Journey

Das neueste Werk von Broken Rules steht zum Spielen bereit.

Deep playSpace

Direkt nach den Vorträgen werden mehrere Spiele direkt im Deep Space 8K demonstriert, u.a. Lightfield, Cargo und Medusa’s Lair.

Play im Foyer

In der Haupthalle können weitere aktuelle Spielprojekte von der FH-Oberösterreich, Kunstuni Linz und der lokalen Entwicklungszene erkundet werden.

Artist Battles

Studierende der Studienrichtungen Digital Arts und Medientechnik und -design treten im freundschaftlichen Wettkampf gegeneinander an, um Game Art vor einem Publikum zu gestalten und dabei ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen zu zeigen.

spielLokal #2 GameStage@Auwiesen

spielLokal

GameStage@Auwiesen

Freitag, 20.01.2017 // 19:00–22:00 Uhr

EINTRITT FREI

Volkshaus Auwiesen

Linz

GameStage startet im neuen Jahr mit einer frischen Ausgabe vom spielLokal im Volkshaus Auwiesen! Diesmal geht es primär um Spiele, die im Rahmen von Game Jams enstanden sind. Neben der Möglichkeit, die Game-Jam-Spiele gemeinsam zu zocken steht auch ein kompaktes, interessantes Programm für die lokale Spiele- und Spieleentwicklungsszene bereit.

PROGRAMM

Bring Bewegung in dein Spiel

Matthias Patscheider vom Studiengang Digital Arts zeigt vor, wie er das Perception Neuron Motion Capture System im Game Jam eingesetzt hat.

Geh ma Game Jam

Mehrere Exponate von dem im Dezember 2016 abgehaltenen Hagenberger Game Jam werden zum Ausprobieren bereitgestellt.

SNEAK PEAK: Escape Room in Virtual Reality

Studierende des Studienganges Medientechnik- und Design zeigen ihr aktuelles Spielprojekt mit der HTC Vive; schafft ihr es raus?

spielLokal #1 @ Auwiesen

spielLokal

GameStage@Auwiesen

Freitag, 18.11.2016 // 19:00–23:00 Uhr

EINTRITT FREI

Volkshaus Auwiesen

Linz

GameStage startet in den Winter mit einem ganz neuen Programmpunkt an einem neuen Ort: die Rubrik spielLokal im Volkshaus Auwiesen! Hier steht neben der Moglichkeit, ein paar Stunden gemeinsam zu zokken auch ein kompaktes, interessantes Programm für die lokale Spiele- und Spieleentwicklungsszene.

PROGRAMM

Der Weg zum eigenen Spiel auf Steam

Das Entwicklerteam von Atomic Pond Studios zeigt mit einem kurzen Post-mortem zu ihrem Spiel POLYCRUSHER, wie aus einem Semesterprojekt ein Verkaufstitel auf Steam wurde.

Dein eigenes Retrospielgerät mit RetroPie

Stefan Schraml zeigt, wie man mit günstiger Hardware ein Spielgerät für praktisch alle Anlässe bauen kann.