Ein Rückblick auf die GameStage Expo 2014

Wenn ihr wissen wollt, was euch auf der GameStage Expo 2015 erwartet, solltet ihr euch die folgenden drei Videos zur letzten GameStage Expo vom 12.–14. September 2014 ansehen.

REDOX Game Labs hat einen sehr schönen 2½-minütigen Durchgang durch die Expo gefilmt, der bei ihrem Stand beginnt und kurz alle Bereiche der Veranstaltung zeigt:

Im Beitrag von dorftv erzählen Manuel Wieser, Andranik Ghalustians und Stefan Schraml über die Veranstaltung, Zukunftspläne und wie wir uns gefunden haben. Michael Hackl schildert, wie es ist, in Österreich ein Spieleentwickler zu sein.

Das versammelte Austroplayer-Network trifft sich auf der Expo „das erste Mal in real life“ und berichtet von ihren Eindrücken:

Wem das noch nicht genügt, dem sei noch das Video zu den Retroperspektiven empfohlen – der von uns kuratierten und organisierten Ausstellung beim Ars Electronica Festival 2013:

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für die großartigen Videos bedanken, und hoffen natürlich, euch dieses Jahr wiederzusehen!

Ankündigung der GameStage Expo 2015

Die diesjährige Expo wird vom 9.–11. Oktober 2015 in der Tabakfabrik Linz stattfinden. Infos folgen in den nächsten Wochen. In der Zwischenzeit könnt ihr euch den Rückblick auf letztes Jahr ansehen.

Zum Kalender hinzufügen 10/09/2015 10:00 10/11/2015 20:00 Europe/Vienna GameStage Expo 2015 Tabakfabrik Linz GameStage true DD.MM.YYYY 1440

Firmen und Projektgruppen können sich außerdem bereits unter anmeldung.gamestage.at unverbindlich für die GameStage Expo 2015 voranmelden.

Interfaces of Play

#9 Interfaces of Play

INTERFACES OF PLAY

GameStage@AEC #9

Donnerstag, 02.11.2017 // 18:00–22:00 Uhr

ARS ELECTRONICA CENTER

Linz / Urfahr

Die Veranstaltungsreihe GameStage@AEC beschäftigt sich mit der Vielfalt des Mediums Computerspiel. Im Rahmen eines speziellen Deep Space Live Termins im Ars Electronica Center werden spielerische Interfaces zwischen Menschen und Maschinen unter die Lupe genommen. Ob Controller, Bewegungssensoren, oder Brain-Interface, die Steuerungsmöglichkeiten vom Spiel tragen einen wesentlichen Teil zum Spielspaß bei. Neben Kurzvorträgen von Vertretern der Spieleindustrie und der Kunstszene stehen auch viele lokale Entwicklungen zum Ausprobieren bereit, um neue spielerische Zugänge zu entdecken.

PROGRAMM

Brain-Computer Interfaces

Katrin Mayr von der Firma G.Tec Medical Engineering zeigt, wie man durch Biosignale interaktive Anwendungen wie Computerspiele direkt ansteuern kann.

City Games and Urban Interfaces

Tamer Aslan, Artist und Entwickler von City Games, präsentiert eigens konzipierte Hardwarekomponenten für Urban Games.

The Body as Interface in Virtual Reality

Wolfgang Tschauko, Entwickler und Designer von GoliathVR, erklärt seinen Ansatz, den eigenen Körper als Steuerung vom Virtual-Reality-Avatar einzusetzen.

Deep playSpace

Direkt nach den Vorträgen wird das Spiel LazorLab im Deep Space 8K gestartet; mit herkömmlichen Smartphones kann eine bodenbasierte Version von LaserTag gespielt werden.

Hushed Escape

Das Spiel Hushed Escape wird über eine Mikrofon-Interface gesteuert und steht zum Spielen bereit.

Play im Foyer

In der Haupthalle können weitere aktuelle Projekte von der FH-Oberösterreich, Kunstuni Linz und der lokalen Entwicklungszene erkundet werden. Dabei sind Spiele wir shrrrp, Kunstharz und GoliathVR sowie spielerische Software wie Foreverloops.

Loop Artist Battles

Studierende der Studienrichtungen Digital Arts, Interactive Media und Medientechnik und -design treten im freundschaftlichen Wettkampf gegeneinander an, um Sound Loops für Spiele mit der Software Foreverloops vor einem Publikum zu gestalten.

GameStage: die Kunst des Spielens

#8 Die Kunst des Spielens

DIE KUNST DES SPIELENS

GameStage@AEC #8

Donnerstag, 09.03.2017 // 18:00–22:00 Uhr

EINTRITT FREI

ARS ELECTRONICA CENTER

Linz / Urfahr

Die Veranstaltungsreihe GameStage@AEC beschäftigt sich mit der Vielfalt des Mediums Computerspiel. Im Rahmen eines speziellen Deep Space Live Termins im Ars Electronica Center werden die Zusammenhänge zwischen Kunst und Computerspiel beleuchtet. Ob Game Art, Art Game oder Ludic Interface – mehrere Zugänge bieten sich an. Neben Kurzvorträgen von Vertretern der Spieleindustrie und der Kunstszene stehen auch viele lokale Entwicklungen zum Ausprobieren bereit, um sich selbst ein Bild über die künstlerische Funktion von Spielen machen zu können.

PROGRAMM

Political Games aus Österreich

Reinhold Bidner, Mitglied der KünstlerInnengruppe gold extra, präsentiert das Projekt „From Darkness„.

The Art of Lightfield

Raimund Schumacher, Artist und Creative Director vom Wiener Indie Studio Lost in the Garden beleuchtet das visuelle Konzept von Lightfield.

Old Man's Journey

Das neueste Werk von Broken Rules steht zum Spielen bereit.

Deep playSpace

Direkt nach den Vorträgen werden mehrere Spiele direkt im Deep Space 8K demonstriert, u.a. Lightfield, Cargo und Medusa’s Lair.

Play im Foyer

In der Haupthalle können weitere aktuelle Spielprojekte von der FH-Oberösterreich, Kunstuni Linz und der lokalen Entwicklungszene erkundet werden.

Artist Battles

Studierende der Studienrichtungen Digital Arts und Medientechnik und -design treten im freundschaftlichen Wettkampf gegeneinander an, um Game Art vor einem Publikum zu gestalten und dabei ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen zu zeigen.